Familienaufstellung 11.06.2024 "Glaubenssätze"- Workshop 12.06.2024

Geistheilung: mehr Wissenschaft als Hokuspokus - 6 verblüffende Fakten für den Skeptiker in Dir

Dieser Artikel ist für alle, die die Geistheilung noch nicht kennen oder nicht wissen, was sie davon halten sollen. Ich stelle Dir meine Sicht auf und meine Erfahrung mit dieser Arbeit vor, damit Du Dir ein eigenes Bild machen kannst!

Auf einer Gesundheitsmesse kam mal eine Frau an meinen Stand und fragte:” Geistheilung - heilen Sie mit Geistern, oder was?”  Diese Frage irritierte mich total! So hatte ich das noch nie gesehen. Ich sah also Aufklärungsbedarf.

Geht es Dir auch so, dass Du keine klare Vorstellung vom Geistheilen hast? Was weißt Du wirklich darüber?

Es ist in Ordnung, wenn Du skeptisch bist! Das war ich früher auch, bis ich meine eigenen erstaunlichen positiven Erfahrungen mit einem Heiler machen durfte. Und das war keine Eintagsfliege, allen meinen mir liebsten Menschen sind damals unglaubliche und positive Dinge widerfahren. Jetzt bin ich selbst seit fast 20 Jahren europaweit als Heilerin tätig.

Was ist das jetzt mit der Geistheilung?

Geistiges Heilen ist für mich eine Mischung aus physikalischen und mentalen Vorgängen, die einen fließenden Übergang zur Spiritualität haben.

Das geht nicht zusammen?

Ich zeige Dir, warum Geistiges Heilen zu Unrecht verkannt wird. Dazu habe ich Dir einige herausragende Fakten herausgesucht:

       Fakt 1: Was bedeutet “Geist”?

       Fakt 2: Eine lange Geschichte

       Fakt 3: Geistheilung und Wissenschaft - warum gibt es angeblich keine Beweise?

       Fakt 4: Heilenergie verändert messbar elektromagnetische Felder (Studie)

       Fakt 5: Materie wird nur durch mentalen Fokus messbar verändert (Studie)

        Fakt 6: Fernheilung ist möglich und wirksam (Studie) 


Geistheilung ist eine Alternative

Geistheilung, energetisches oder auch spirituelles Heilen ist eine alternative Heilmethode. Genau genommen ist es ein physikalischer Prozess, der die chemischen Reaktionen im Körper beeinflusst und die natürlichen Selbstheilungskräfte aktivieren und unterstützen kann.

Diese Art zu heilen ist weit entfernt von allen Methoden, die wir aus der westlich klassischen Schulmedizin kennen. Dennoch ist es eine wirksame und nachhaltige alternative Methode, um unsere Gesundheit positiv zu beeinflussen. In unseren Breiten wird sehr oft mit Handauflegen auf oder über dem Körper des Klienten gearbeitet (siehe dazu Fakt 3).

Geistheilung arbeitet nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit (lat.: Holistik). Als Heilerin betrachte ich grundsätzlich den ganzen Menschen und auch sein Lebensumfeld. Dabei arbeite ich mit meiner Wahrnehmung mit allen Sinnen, insbesondere den sogenannten Hellsinnen und mit gerichteter Intention (Absicht), anstatt nur sachlich-logisch nach Lehrbuch zu analysieren.

 

Zu den Hellsinnen gehören das Hellwissen, Hellsehen, Hellfühlen, Hellhören, Hellriechen und Hellschmecken. Hierbei geht es um feinstoffliche Wahrnehmung, oft auch auf verschiedenen Zeitschienen, die nicht bei allen Menschen ausgeprägt ist. Diese Form der Sinneseindrücke vermittelt eine Menge an zusätzlicher Information, um ein Problem zu erfassen. Landläufig spricht man auch vom “sechsten Sinn”.

 

Ziel geistigen Heilens ist die ursächliche Behandlung eines gesundheitlichen Problems, nicht primär die Arbeit an einem Symptom, wie Schmerz oder Entzündung. Das ist zwar oft der Anlass für Menschen, zum Heiler zu gehen. Der Heiler wird aber hoffentlich nach der tiefliegenden Ursache suchen und nachhaltig daran arbeiten.

Letztendlich macht die Geistheilung damit den Körper bereit für den eigenständigen Heilungsprozess. Die natürlich vorhandenen und gestörten Selbstheilungskräfte werden wieder in Gang gesetzt.


Der Knick im Schlauch

Ich versuche es mal mit einem Vergleich, den Du Dir leichter vorstellen kannst. Stell Dir vor, Du willst Deinen Garten gießen und plötzlich kommt aus dem Gartenschlauch kein Wasser mehr. Der Wasserhahn ist aufgedreht und der Schlauch ist intakt. Du machst Dich auf die Suche und findest einen Knick im Schlauch.

Wenn dieser Knick (die Blockade) aus dem Schlauch wieder raus ist, kann auch das Wasser (die Energie) wieder ungehindert fließen. Das ist das, was ich im übertragenen Sinne mit energetischem, spirituellem oder geistigem Heilen tue: ich löse Blockaden und kann damit die Energie und somit auch die natürlichen Heilungsprozesse wieder fließen lassen.

 


Fakt 1: Was bedeutet “Geist”?

Die tatsächliche Kraft unserer Gedanken, in gute Bahnen gelenkt.

In der Geistheilung arbeite ich mit geistiger, also mit mentaler Kraft und Intention. Damit ist die Kraft der Gedanken und der inneren Haltung gemeint .

Dank der Forschung der letzten Jahrzehnte wissen wir, dass Gedanken nichts anderes als Energiepotentiale sind, die je nach Gedankenform unterschiedliche Hirnbereiche aktivieren.

Mithilfe der EEG (Elektro-Enzephalographie) lassen sich heute in der Neurologie Veränderungen der elektrischen Aktivität im Gehirn, verursacht durch Informationsverarbeitung, z.B. von Gedanken, darstellen. Die MEG (Magnetoenzephalographie) macht die so aktivierten Magnetfeld-Areale des Gehirns sichtbar.

Die Art unserer Gedanken kann auf Dauer auch zur Veränderung der Gehirnstrukturen führen. Dies haben Untersuchungen mit tibetischen Mönchen gezeigt, die ihr Leben lang viel meditierten. Der linke Frontallappen ihres Gehirns war signifikant stärker ausgeprägt als normal, also deutlich größer als im Durchschnitt. (1)

Unser Geist, unsere Gedanken haben also nachweislich die Kraft, den Zustand von Materie, zumindest im eigenen Körper, zu verändern.

 

Geistheilung arbeitet feinstofflich

Mit der energetischen Heilung oder Geistheilung bewegen wir uns im feinstofflichen Bereich. Das heißt, wir arbeiten im subatomaren Raum, in dem es keine Materie mehr gibt, sondern nur noch Energiepotenziale. Kurz zur Erinnerung…

In der Schule haben wir gelernt, dass ein Atom u.a. aus Elektronen, Protonen, einem Atomkern und weiteren Elementen zusammengesetzt ist. Mittlerweile weiß man, dass dies keine Teilchen im kleinsten Teilchen sind, sondern eigentlich wieder nur Energie.

Wir arbeiten demnach mit Energiepotenzialen aus Gedanken im Energiebereich unseres Körpers, also auf einer Ebene, die kleiner ist als ein Atom. Also da, wo im Atom der Wind durch pfeift. Das ist feinstofflich!

Dennoch sind wir damit in der Lage, die grobstoffliche Materie, also alles, was größer ist als ein Atom, Gewebe, Organe, Nerven oder unseren Stoffwechsel nachhaltig zu beeinflussen (siehe dazu auch Fakt 4).

 

Warum ist Materie fest, wenn sie doch nur aus Energie besteht?

Dies finde ich wichtig zu verstehen, damit die Begriffe “feinstofflich” und “grobstofflich” klarer werden. Falls es dich nicht interessiert, überspringe den Absatz einfach. Weiter unten kommen dann weitere Fakten, die sich auf Geistheilung beziehen.

Nun, warum ist Materie denn jetzt fest?

Das hängt mit den verschiedenen Ladungen innerhalb der Atome zusammen. Dort gibt es positive und negative Ladungen. Die Art der Verbindungen zwischen Atomen und Molekülen durch diese positiven und negativen Ladungen bestimmt den Aggregatzustand (gasförmig, flüssig, fest).


Das wird deutlicher, wenn wir uns Magnete genauer ansehen. Ein Magnet hat immer zwei unterschiedlich geladene Seiten, die Pole. Ein Pol ist positiv und ein Pol ist negativ geladen.

Hält man zwei unterschiedliche Pole aneinander, gibt es eine sehr große Anziehungskraft und die Magnete halten fest zusammen. Bewegt man dagegen 2 gleiche Pole aufeinander zu, kommt es zu einer Abstoßung der Magnete. Man wird sie nicht aneinander legen können.

 

So ähnlich kann man sich das vereinfacht auch bei Molekülen vorstellen. Lagern sich die entsprechenden Ladungen aneinander, entstehen verschiedene Festigkeiten und damit greifbare Materie.

Jetzt habe ich Dir gezeigt, welche Bedeutung Energie für feste Materie hat. Ohne Energie gäbe es sie nämlich nicht und Energie kann sie verändern. Das ist das, was Geistheilung kann.


Also alles nur Physik?

Hier kommt nun der schwierige Teil! Nämlich der, in dem die Dinge nicht oder nur schwer beweisbar sind. Und die Menschheit wurde in den letzten Jahrhunderten seit der aufkommenden Wissenschaft im 17. Jahrhundert so geprägt, dass nur Beweise, die man anfassen oder messen oder irgendwie sichtbar machen kann, als Beweis anerkannt werden.

Erfahrungswerte allein reichen nicht, auch wenn es viele davon gibt. Dann ist etwas nur eine These oder Vermutung, aber kein Fakt. Rein wissenschaftlich betrachtet.

Also, in der Geistheilung geht nichts ohne ein gewisses Mindestmaß an Spiritualität, Bewußtseinsentwicklung und ich nenne es mal: ein “offenes” Herz.

Ich sag ja: schwierig.


Spiritualität

Spiritualität (spiritus lat.: der Geist, der Hauch) ist unabhängig von Religion. Spiritualität gibt es überall auf der Welt und ist eine Haltung und Lebensform, die sich zunehmend verbreitet. Man kann sie lernen, aber nicht über Theorie, sondern über Erfahrung. Das ist wie Laufen lernen, das geht auch nicht über Theorie.

Spirituelle Menschen schauen nach innen, befassen sich mit Phänomenen und Zusammenhängen jenseits von Materiellem. Es geht ihnen um das Verständnis des großen Ganzen, um die Urkraft: Gott, Buddha, Qi, Prana. Dafür gibt es viele Namen.

Hat ein Heiler schon viele Erfahrungen auf dem spirituellen Weg gemacht, hat er sein Bewusstsein geschult und entwickelt, dann hat er ein anderes Verständnis für das Leben und kann anders handeln. Das macht Geistheilung dann auch erst erfolgreich.

Mal ehrlich, der Blick nach innen, das Befassen mit den eigenen Emotionen oder gar mit Meditation oder Ritualen scheint so überhaupt nicht in die moderne, von Erfolg geprägte und sachliche Lebensart zu passen. Damit reißt man doch nichts, kein Nervenkitzel, keine steigenden Kurven oder Zahlen. Wofür braucht man das? Ist das nur was für Weicheier?

Ich muss sagen, hätte mir einer vor 25 Jahren von Spiritualität erzählt, hätte ich auch nur milde gelächelt. Ich durfte aber die Erfahrung machen, dass da nicht nur was dran ist, sondern dass Spiritualität wirklich Leben verändert und Heilung auf ein neues Level hebt. Das ist keine Spinnerei, es ist nur nicht ausreichend erforscht! Es gibt Millionen von Erfahrungswerten. Und trotzdem ist es in unserer Gesellschaft noch nicht als Selbstverständlichkeit angekommen.

 

 

Fakt 2: Eine lange Geschichte

Geistheilung ist in der Kultur der Menschheit weltweit verankert.

Das bedeutet, dass es rund um den Globus über die letzten Jahrtausende hinweg überall Medizinmänner und -frauen, Schamanen, Heilkundige, Heilpriester u.s.w. gab und immer noch gibt.

In manchen Regionen der Welt sind sie häufig die einzig möglichen Anlaufstellen, wenn Menschen gesundheitliche Probleme haben. Auch die Praktiken der weisen Frauen, wie z.B. den Babkas im russischsprachigen Raum oder der Frauen und Männer, die die Kunst des Besprechens von Warzen und Gürtelrose beherrschen, sind heute noch immer erfolgreich.

Somit ist sicher, dass spirituelles Heilen keine Erscheinung des aktuellen Lifestyles ist.

Sehr wohl hat diese Form der Gesundheitsfürsorge aktuell einen enormen Zulauf. Das hängt aber von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Ein wesentlicher Grund ist, dass Menschen immer mehr hinterfragen, was mit ihnen gemacht wird. Die Patienten von heute fühlen sich mündiger und wollen ernst genommen werden. Offensichtlich kann die klassische Schulmedizin dies nicht im gewünschten Rahmen bieten.

Auch gibt es immer mehr Menschen, die zunehmend fühliger und sensibler werden. Das bedeutet, dass ihre Wahrnehmung dermaßen erhöht ist, dass sie z.B. feinstoffliche Vorgänge im eigenen oder auch fremden Körpern fühlen können, so wie andere wahrnehmen, ob eine Heizung warm oder kalt ist.

Diese Menschen wenden sich eher alternativen Gesundheitsmethoden zu und finden sich oft bei Geistheilern ein. Dort spüren sie buchstäblich, was mit ihnen gemacht wird und wie sie direkt darauf reagieren. Ein Ausprobieren von Methoden oder Medikamenten, wie oft in der Schulmedizin, entfällt dadurch in den meisten Fällen.

 

 

Fakt 3: Geistheilung und Wissenschaft - warum gibt es angeblich keine Beweise?

Das wird immer wieder behauptet: “Es gibt doch gar keine Beweise, dass Geistheilung funktioniert.” Aber es ist halt nur eine Behauptung.

Die Schwierigkeit besteht darin, dass zum einen die meisten Forscher Vorbehalte zum Thema haben. Zweitens bestehen keinerlei wirtschaftliche Interessen am Thema Geistheilung. Folglich ist es fast unmöglich, Forschungsgelder für Studien zu bekommen.

Die meisten Forschungen in der Medizin werden von der Pharmaindustrie oder anderen wirtschaftlichen Interessengruppen finanziert. Das entfällt in diesem Bereich komplett.

Das heißt, es fehlen zwei wichtige Faktoren, die Forschung im Allgemeinen möglich machen, nämlich wirtschaftliches Interesse und die Finanzmittel.

Ein weiteres Problem ist ein Zitat von Max Planck, welches besagt, dass eine These erst wahr ist, wenn Sie wissenschaftlich bewiesen ist. Dazu gehört, dass die vermutete These exakt wiederholbar (reproduzierbar), unter Laborbedingungen durchführbar ist und entsprechend immer gleiche Ergebnisse hervorbringt.


"Das Experiment muss - vom beliebigen Fachmann ordnungsgemäß und kritisch ausgeführt - zu jeder Zeit und an jedem Ort zu den gleichen Ergebnissen führen." fordert Max Planck.

 

Das funktioniert aber bei der Geistheilung nicht so einfach. Allein die Laborbedingungen, also die kontrollierbaren Faktoren sind nur schwierig umzusetzen. Man bräuchte also sehr groß angelegte Feldstudien, die aber keiner durchführen will. Schwierig!

Auch ist die Wirksamkeit bisher nur selten über wissenschaftliche Beweise belegt, weil eben kaum entsprechende Studien durchgeführt werden.

Es wird nicht untersucht! Wo nicht untersucht wird, gibt es keine Ergebnisse.

Und keine Ergebnisse werden dann oft als Wirkungslosigkeit interpretiert. Finde den Fehler!

Wie schon weiter oben beschrieben, werden in unserer wissenschaftsgläubigen Welt Erfahrungswerte nicht als Beweis angesehen. Es spielt also für klassische Wissenschaftler und die breite Masse keine Rolle, ob bereits Millionen von Menschen weltweit messbare (z.B. Blutwerte, reduzierter Medikamenten-Bedarf, Belege durch bildgebende Verfahren etc)  und spürbare Verbesserungen nach Behandlungen durch Geistheiler erfahren haben.


Wobei, STOP! Das stimmt nicht ganz. Es gibt Forschungsarbeiten, die allerdings oft privat finanziert waren.  Meist handelte es sich dabei um Grundlagenforschung. Es gibt also schon einige Studien und aussagekräftige Ergebnisse (siehe Fakt 4, 5, 6)

Es gibt noch einen weiteren Grund, warum die wenigen existierenden Ergebnisse kaum zu finden sind.

Es wird berichtet, dass sich angesehene wissenschaftliche Journals weigerten, die entsprechenden Studien zu veröffentlichen. Somit wurde ihnen der Zugang zur Öffentlichkeit ganz erheblich blockiert.(Gary E. Schwartz: The Energy Healing Experiments, S. 229; Atria Books, 2007)

 

Fakt 4: Heilenergie verändert messbar elektromagnetische Felder (Studie)

Weshalb Handauflegen mehr ist als nur eine beruhigende Geste.

Hier eine spannende Grundlagenstudie:

Melinda Connor und Gary Schwartz stellten im Jahr 2006 ein Experiment vor, bei dem sie untersuchten, ob Energie aus Heilerhänden einen messbaren Einfluss auf elektromagnetische Felder hat.

Dazu baten sie Probanden, bewusst Energie von ihren Handflächen auf ein definiertes Magnetfeld zu übertragen. Die möglichen Veränderungen der Magnetfeldstärke wurden gemessen und aufgezeichnet.

Es gab eine Gruppe sogenannter “Meisterheiler”, das waren Menschen mit jahrelanger Erfahrung im Umgang mit Heilenergie. Die zweite Gruppe bildeten Menschen, die Heilung durch Reiki, eine japanische Form der Energieheilung, praktizierten. Die dritte Gruppe war in Bezug auf die Anwendung von Heilenergie vollkommen unerfahren.

Die Auswertung der Ergebnisse zeigte deutlich, dass die Gruppe der Meisterheiler den größten messbaren und signifikanten Effekt auf die Magnetfeldstärke ausübten, die Reiki-Heiler einen mittelstarken Einfluss hatten, während bei den Probanden der dritten Gruppe kein wesentlicher Effekt sichtbar wurde. (3)

Und plötzlich macht das Handauflegen von Heilern Sinn! Denn unser Körper, jedes Organ und jedes Gewebe hat ein eigenes elektromagnetisches Feld.

 

Fakt 5: Materie wird nur durch mentalen Fokus messbar verändert (Studie)

Mehr als “nur durch Denken” die Welt verändern!

In diesem Experiment wollte man herausfinden, ob Menschen einfach per mentalem Fokus, also starker Konzentration und einem kohärenten Gefühl einen Einfluss auf die Struktur eines DNS-Moleküls haben. (DNS = Desoxyribonukleinsäure, das Trägermolekül unserer Gene). Kohärenz ist ein sehr starkes, ausgeglichenes, ruhiges Gefühl. Man kann es gezielt mit verschiedenen Techniken, z.B. Meditation, hervorrufen.

Ein DNS- Molekül ist groß genug, um es in einem Reagenzglas zu isolieren. DNS liegt meist in einer Art Knäuel vor, kann sich aber für bestimmte Zwecke (Zellteilung) auch strecken. Dies machten sich die Forscher zu Nutze.

Ergebnis der Untersuchung war, dass die Probanden es schafften, aus einigen Metern Entfernung vom Molekül je nach Konzentration auf “Strecken der DNS” oder ”Knäulen der DNS” genau diese Effekte optisch und chemisch messbar hervorzurufen! (5)

 

 

Fakt 6: Fernheilung ist möglich und wirksam (Studie)

Warum die Dimension “Raum” in der Geistheilung irrelevant ist.

Fernheilung ist doch nun wirklich ein Hirngespinst, denkst Du? Und Du ahnst es - Heilung auf Distanz gibt es und sie ist auch noch wirksam. Dies zeigte die amerikanische Psychologin Elizabeth Targ Ende der 1990er Jahre.

Sie führte eine Doppelblindstudie durch, in der 40 unterschiedlichste Heiler (von indigenen Medizinmännern bis orthodoxe Christen) eine Gruppe von etwa gleichermaßen an AIDS erkrankten Patienten über einige Tage mit Heilenergie über ein Foto versorgten.

Weder wussten die Patienten, ob sie in der behandelten Gruppe oder in der Kontrollgruppe waren, noch wussten die Heiler, wer in der Kontrollgruppe war. Die Heiler bekamen jeweils lediglich ein Foto der von ihnen zu behandelnden Person zur Verfügung gestellt und arbeiteten auf ihre Art mit den Patienten.

Das Ergebnis war verblüffend. Die Teilnehmer in der behandelten Gruppe hatten deutlich weniger gesundheitliche Zwischenfälle oder Krankenhausaufenthalte, hatten bessere Blutwerte, es ging ihnen insgesamt deutlich besser als der unbehandelten Kontrollgruppe.(7)

Dieses Ergebnis konnte in einer Folgestudie wiederholt und damit bestätigt werden.

 

Wunder oder Wissenschaft?

Na, was denkst Du? Hast Du das erwartet? Vielleicht ist es jetzt einfacher für Dich, Dir vorzustellen, dass es durchaus seriöse Heiler geben kann. Von Wunderheilern habe ich noch nicht gesprochen, weil das für mich ein seltsamer Begriff ist.

Man spricht doch meist von Wunderheilung, weil man nicht versteht, wie das Ergebnis zustande gekommen ist. Und ehrlich gesagt, kommt so ein unerklärliches Wunder wie z.B. eine Spontanheilung auch nur extrem selten vor. Ich habe das erst 2 oder 3 mal in meiner Laufbahn erlebt.

Ich benutze den Begriff nicht gern, weil er oft falsche Hoffnungen weckt. Wir sollten das am Anfang sachlicher betrachten. Das habe ich hier für dich versucht.

Leider wird immer wieder in Mainstream-Medien von Heilern berichtet in einer Art und Weise, die mich kopfschüttelnd zurücklässt. Wer recherchiert für solche Artikel und vor allem: mit welcher Absicht?

Es tut sich für mich immer wieder ein Widerspruch auf: Da wird erst die Unwirksamkeit der Methoden heraufbeschworen und dann wird wieder von der Gefahr berichtet, die von Geistheilern ausgehen soll.

Was denn nun? Ich glaube, es hat sich niemand von den “Journalisten” wirklich mit dem Thema befasst. Aber sie prägen damit die Meinung in der Gesellschaft. 

Bitte mache Dir ein eigenes Bild. Ich habe Dir hier meines angeboten.

 

Quellen:

1)     Kraft, Ulrich : Gehirn&Geist 10/2005; Meditation - Die Neuronale Erleuchtung
2)     Braden, Gregg : “Im Einklang mit der Göttlichen Matrix”  Koha Verlag 2008, 3. Auflage
 3)     Braden, Gregg : “Der Realitäts-Code  , Wie SIe Ihre Wirklichkeit verändern können”  Koha Verlag 2008, 1. Auflage
 4)     Connor, Schwartz, et al. 2006: Oscillation of amplitude as measured by an extra low frequency magnetic field meter as a biophysical measure of intentionality ; Referat bei der Toward a Science of Consciousness Conference, Tuscon, Arizona
 5)     McTaggart, Lynne: “Intention - Mit Gedankenkraft die Welt verändern” VAK Verlag 2007
 6)     Rein, G., Ph.D.: “Effect of Conscious Intention on Human DNA” Proceedings of the International Forum on New Science (Denver, Colorado, 1996)
 7)     Schwartz, Gary E., Ph.D.: “The Energy Healing Experiments  - Science reveals our natural Power to heal” Atria Books 2007
 8)     Sicher, F. und Targ, E. et al: A randomized double-blind study of the effect of distant  healing in a population with advanced AIDS: report of a small scale study, Western  Journal of Medicine1998


Autorin: Barbara Hauser, 21.Dezember 2023